Nutzungsrichtlinien

Die folgenden Nutzungsrichtlinien werden von Gutschein-Schaltenden Unternehmen als fester Vertragsbestandteil bindend akzeptiert.

  1. Beachten Sie die Grammatik- und Rechtschreibregeln.

    1. Ihre Gutscheininformation muss als logischer Satz oder Wortgruppe formuliert werden. Ihre Texte müssen beispielsweise grammatikalisch korrekte Abstände zwischen Wörtern und Satzzeichen enthalten.
    2. Ihre Gutscheininformationen müssen eine korrekte Rechtschreibung aufweisen.

  2. Implizieren Sie keine falsche Partnerschaft.

    1. Ihre Gutscheininformationen dürfen keine Partnerschaft oder ein anderweitig besonderes Verhältnis mit dem System Al Coupon bzw. der eazers GmbH implizieren, es sei denn Sie haben eine schriftliche Genehmigung des Betreibers vorliegen. Ihre Gutscheininformationen dürfen keine Angaben beinhalten, durch die Verwirrung in Bezug auf das System Al Coupon bzw. die eazers GmbH und deren Dienste entstehen kann.

  3. Halten Sie sich an unsere Markenrichtlinien und das Gesetz.

    1. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Gutschein Management-System Al Coupon untersagen jede Verletzung von gewerblichen Schutzrechten und Rechten des geistigen Eigentums Dritter durch Kunden des Systems Al Coupon und regeln die Haftung insoweit. Unsere Kunden sind für die gewählten Keywords, Texte und Bilder, die sie für die Erstellung von Gutscheininformationen verwenden, selbst verantwortlich.
    2. Entsprechend fordert die eazers GmbH im Rahmen von Markenbeschwerden/Abmahnungen von Ihnen, als unserem Vertragspartner umfassende und unverzügliche, beweiskräftige Informationen zu Ihrer eigenen Rechtsposition, auf die Sie sich berufen wollen.
    3. Bitte beachten Sie folgende Hinweise zur Vorgehensweise bei Beschwerden/Abmahnungen:
      1. Jeder Markeninhaber kann eine Verletzung seiner Rechte und jeden Störer gesondert abmahnen.
      2. Falls wir eine Beschwerde/Abmahnung von einem Markeninhaber erhalten, müssen wir uns hiergegen verteidigen bzw. eine Unterlassungserklärung abgeben. Ist dies der Fall, fordern wir Sie unsererseits als Kunden auf, den geschützten Begriff aus Ihren kompletten Gutscheininformationen (Texte, Keywords, Bilder) zu entfernen.Wir stellen mit den gebotenen rechtlichen Mitteln zudem sicher, dass der Kunde diesen geschützten Begriff auch in Zukunft nicht mehr in Gutscheininformationen verwendet. Für sämtliche uns hieraus entstehende Kosten und Schäden werden wir von dem Kunden als originär verantwortlichen Verletzer der betreffenden Schutzrechte freigestellt.

  4. Gefälschte Markenprodukte

    1. Werben Sie nicht für gefälschte Markenprodukte.
    2. Die Schaltung von Gutscheininformationen für Kopien oder Imitationen von Markenprodukten ist nicht gestattet. Ein gefälschtes Markenprodukt enthält meist den Markennamen oder das Logo einer geschützten Marke oder ahmt dies verwechselbar nach, ist jedoch kein Produkt des entsprechenden Rechteinhabers.

  5. Urheberrechte

    1. Werben Sie nicht ohne Genehmigung für und/oder mit urheberrechtlich geschütztem Content.
    2. Dies verstößt gegen geltende Gesetze bzw. darf nicht ohne die Genehmigung des Rechteinhabers erfolgen.
    3. Verwenden Sie keine unangemessenen oder anstößigen Ausdrücke/Bilder.
    4. Ihre Gutscheininformation – einschließlich eines optionalen Bildes – darf keine anstößigen oder unangemessenen Ausdrücke beinhalten. Das gilt auch für falsche und abweichende Schreibweisen anstößiger oder unangemessener Ausdrücke.

  6. Diskriminierung und Gewalt

    1. Werben Sie nicht für Gewalt oder gegen eine geschützte Gruppe.
    2. Gutscheininformationen gegen eine Organisation, Person oder Gruppe sind nicht gestattet.
    3. Gutscheininformationen für Gewalt oder gegen eine geschützte Gruppe sind nicht gestattet. Eine geschützte Gruppe ist z.B. gekennzeichnet durch:
      • Rasse oder ethnische Herkunft
      • Hautfarbe
      • Nationale Herkunft
      • Religion
      • Behinderung
      • Geschlecht
      • Alter
      • Sexuelle Orientierung/Geschlechtliche Identität

  7. Glücksspiele

    1. Werben Sie nicht für Glücksspiele.
    2. Es sind keine Gutscheininformationen gestattet, mit denen Werbung für Glücksspiele betrieben wird.

  8. Prostitution

    1. Werben Sie nicht für Prostitution.
    2. Die Anzeigenschaltung für Prostitution ist nicht gestattet.
    3. Sexuelle und nicht jugendfreie Inhalte sind nicht bewerbbar.

  9. Begleitservices

    1. Werben Sie nicht für Begleitservices.
    2. Die Werbung für Websites, auf denen Begleitservices oder ähnliche Inhalte angeboten werden, ist nicht gestattet.

  10. Drogen und Drogenzubehör

    1. Werben Sie nicht für Drogen oder Drogenzubehör.
    2. Die Schaltung von Gutscheininformationen für Drogen und Drogenzubehör ist nicht gestattet. Dazu gehören Drogenutensilien sowie illegale und pflanzliche Drogen wie Salvia und Magic Mushrooms

  11. Verschreibungspflichtige Arzneimittel und ähnliche Inhalte

    1. Die Schaltung für Gutscheininformationen für verschreibungspflichtige Arzneimittel und ähnliche Inhalte sind nicht bewerbbar.

  12. Anabolische Steroide

    1. Werben Sie nicht für anabolische Steroide.
    2. Unabhängig vom Anspruch auf Legalität des Inserenten sind Gutscheininformationen für anabolische Steroide, muskelaufbauende Präparate sowie Steroide für Bodybuilding und Werbung ähnlichen Inhalts nicht gestattet.

  13. Tabak und Zigaretten

    1. Werben Sie nicht für Tabak und Zigaretten.
    2. Die Schaltung für Gutscheininformationen für Tabak oder tabakbezogene Produkte wie Zigaretten, Zigarren, Tabakpfeifen oder Zigarettenpapier ist nicht gestattet.

  14. Waffen

    1. Die Werbung für Waffen ist nicht gestattet.
    2. Die Schaltung für Gutscheininformationen für unter die Vorschriften des Waffengesetzes fallende Waffen wie Schusswaffen oder deren Bestandteile, Munition, Balisongs (Klappmesser), Schmetterlingsmesser und Schlagringe ist nicht gestattet.